Kontakt

Verschleißfrei und energiesparend: piezobetriebene Druckköpfe ermöglichen die berührungslose Tropfenerzeugung mit Flüssigkeitsvolumina bis in den Pikoliter-Bereich.

Das Ink-Jet-Verfahren begann vor über 40 Jahren, die Welt der Drucktechnik zu revolutionieren – mithilfe der Piezotechnologie. Noch heute sind piezobetriebene Druckköpfe der Goldstandard in solchen Anwendungen. Gedruckt werden können wässrige Lösungen wie Tinte, aber auch hochviskose Medien wie Wachse oder Gele. Schon lange hat sich die Drucktechnologie weit über die Grenzen der Papieranwendungen hinaus entwickelt. Der Auswahl der zu bedruckenden Materialien sind keine Grenzen gesetzt: Papier, Kunststoff, Keramik oder Metall. Besonders in der dynamischen Druckbilderzeugung wie dem Digitaldruck lassen sich in kürzester Zeit große Flächen kontinuierlich mit höchster Bildauflösung bedrucken.

Die dafür verwendeten Piezoaktoren arbeiten mit ultraschnellen Ansprechzeiten und hoher Frequenz. Sie sorgen in diesen Anwendungen durch einen Druckimpuls auf eine Flüssigkeitskammer für die berührungslose Tropfenerzeugung mit kleinsten Flüssigkeitsvolumina bis in den Pikoliterbereich. Dabei nutzen sie ausschließlich den piezoelektrischen Effekt und besitzen keine beweglichen Teile, sie sind also vollkommen verschleiß- und wartungsfrei. Energiesparend sind sie ebenfalls: im Ruhezustand benötigen diese Bauteile keine elektrische Leistung.

Aus unserer großen Auswahl an Piezokomponenten und –aktoren mit unterschiedlichen Geometrien empfehlen sich für Druckanwendungen besonders die PICMA® Piezo Multilayeraktoren in kundenspezifischen Ausführungen. Sie überzeugen mit ihrer hohen Lebensdauer und ihrer vergleichsweise geringen Ansteuerspannung.

Erfahren Sie hier mehr über unsere Produkte für das Ink-Jet-Dispensing:

Mit über 25 Jahren Expertise im Bereich der Assemblierungstechnologie unterstützen wir Sie gerne bei der Höherveredelung und Integration von Piezoaktoren in Ihre Systeme.